Sonntag, 15. Februar 2015

Wochenende in Bildern 14./15. Februar 2015

Am Samstag wachte meine Tochter auf und wusste sofort, dass heute ihr Papa von der Geschäftsreise nach Hause kommen würde. Also starteten wir den Morgen mit einem Facetime-Anruf beim Papa, der sich gerade auf der Rückreise von Österreich befand. Danach gab es Frühstück.


























Auf dem Weg zu unserem Samstagseinkauf genossen wir das tolle Wetter.


























Da wir lange geschlafen hatten, wollte Tochterkind heute keinen Mittagsschlaf halten. Stattdessen war "Auto spielen" angesagt und es wurde auch geschaukelt.


























Anschließend gab es einen kleinen Snack, da wir abends alle gemeinsam Gemüsesuppe essen wollten. Dazu hörten wir Benjamin Blümchen, den meine Tochter jetzt ganz neu für sich entdeckt hat.


























Endlich war es soweit: Papa ist wieder da! Auto ausladen, Koffer auspacken und spielen. Von jetzt auf gleich wich unsere Tochter ihm nicht mehr von der Seite. Schön zu sehen!


























So wurde noch auf der Roll (so heißt bei uns der Anhänger) gespielt...


























...und das Laufrad mit Ballons geschmückt. Mein Mann meinte ja eigentlich, zum Laufradfahrer brauche man Balance, aber die Ballons waren wohl auch hilfreich.



















Nach dem Abendessen ging es für unser Tochterkind im Tiefflug ins Bett und wir erzählten uns erst einmal die ganze Woche.
Sonntagmorgen durfte ich ausschlafen, während Brötchen geholt und Frühstück gezaubert wurde. Herrlich!































































Wäsche musste gemacht werden, die Küche aufgeräumt und dann war es auch schon Zeit für den Mittagsschlaf.


























Ich gönnte mir derweil ein Vollbad mit Aussicht. (Mit geputztem Fenster käme es wohl besser rüber, aber was soll´s.)


























Schnelles Mittagsmahl: Gabelspaghetti mit Mais, Mozzarella und Pesto.



































14.11 Uhr startete der Fastnachtsumzug in Ingelheim. Das Wetter stimmte, also zogen wir gut gelaunt los.



































Eigentlich war es unserer Tochter zu laut und zu voll, aber die gefangenen Bonbons halfen und sie machte in Ruhe ein Picknick.



































Wieder zuhause wünschte sich das Tochterkind Popcorn, denn das gefangene Tütchen fand sie ekelig. Mais mag sie zur Zeit in jeder Form, auch zum Spielen.



































Auch der mit Kreide bemalbare Kreisel ist ein spannendes Spielzeug.



































Zum Abschluss des kurzen Wochenendes gingen wir ins Brauhaus.



































Jetzt liegt meine Tochter im Bett und schläft selig, während mein Mann und ich auf der Couch sitzen und den Sonntagabend ausklingen lassen.

Wie war euer Wochenende? Fastnacht, Karneval oder lieber ohne Trubel? Bei Susanne von geborgen-wachsen.de findet ihr noch weitere Wochenenden.

Eure Julia aus der guten Kinderstube



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier dürft ihr mir gerne schreiben!